Marketing für Selbständige – usb stick als werbegeschenk

By • am 4. April 2013 • Kategorie: Selbständigkeit

“Wer nicht wirbt der stirbt” – eines der wohl bekanntesten Werbezitate. Aber genau an dieser Stelle möchte ich ergänzen: Wer nicht richtig wirbt, der wird weniger Erfolg haben.

Der Erfolg der Werbung kann gemessen an zufriedenen Kunden, wiederkehrenden Kunden und neuen Kunden.

Für Selbständige sind insbesondere die letzten beiden Punkte sehr entscheidend. Doch wie erreicht man, dass neue Kunden generiert werden und alte Kunden zu Stammkunden werden?

Vorweg muss man sagen: Die Arbeit muss perfekt gemacht werden, sodass der Kunde 100%ig zufrieden ist. Das ist schon die halbe Miete. Der zweite Ansatz ist, dass man dem Kunden dauerhaft in Erinnerung bleibt. Doch genau das “dauerhafte” ist nicht so einfach.

Werbegeschenke – eine dauerhafte Erinnerung

Werbegeschenke sind unserer Meinung nach das Mittel zur Wahl um sich dauerhaft in das kollektive Gedächtnis einzubrennen. Visitenkarten haben nur einen kurzen Effekt. Angesehen, verlegt und weg ist die Erinnerung.

Nicht so brauchbare Werbegeschenke. Werbegeschenke müssen jedoch einige Kriterien erfüllen. Zum einen sollten Sie immer zum Einsatz kommen, wenn eine deutliche Ähnlichkeit mit dem absolviertem Auftrag vorhanden ist. Ein Beispiel: Ein Fotograf macht ein Hochzeitsshooting. Die erste Erinnerung sind natürlich die Hochzeitsbilder und das Hochzeitsalbum. Doch diese sind nicht bei allen Menschen ständig präsent. Daher sucht man sich ein Werbegeschenk, dass in Verbindung mit der Fotografie den eigenen Namen in Erinnerung ruft.

Am besten macht man dazu ein Brainstorming zum Thema “Fotos”. Schnell wird man dabei auf Speichermedien als Werbegeschenk, wie USB Sticks, kommen, die im ständigen Gebrauch sind und daher lange Zeit an die eigene Leistung erinnern.


Werbung

USB Stick als Werbegeschenk

Für Selbständige und insbesondere für Fotografen eignen sich USB Sticks bestens als Werbegeschenk. Sie sind relativ preisgünstig und sind im ständigen Gebrauch. Sie bieten dem Kunden also einen deutlichen Mehrwert.

Der Vorteil an USB Sticks sind die unterschiedlichen Formen, Materialien und Bedruckungen. So gibt es USB Sticks aus Aluminium, Holz, Kunststoff, als Banane, Rennauto, Sckokoriegel und vieles mehr. Dadurch wird der USB Stick ein einzigartiges Werbemittel.

Versehen mit dem eigenen Firmenlogo wird der Stick zu einem Blickfänger. Üblicherweise wird das Firmenlogo gedruckt. Der Nachteil ist jedoch, dass sich dieser Druck abgreifen kann und die Werbefunktion verloren geht. Wer noch mehr erreichen möchte, kann den USB-Stick auf gravieren lassen und damit noch mehr Aufmerksamkeit erreichen.

Noch mehr wird mit personalisierten Bedruckungen erreicht. Wer sich Zeit nimmt, und für jeden Kunden individuell einen USB Stick anfertigen lässt, baut eine Beziehung zum Kunden auf. So kann hier eine direkte Nachricht zum Auftrag oder ein einfacher Gruß mit Namen des Kunden ausreichen.

Fazit: USB Stick als Werbemittel?!

USB Sticks eignen sich besonders gut als Werbemittel. Sie bieten einen deutlichen Mehrwert für den Kunden und sind, im besten Fall, täglich im Einsatz. Die Erinnerung wird so immer wieder aufgefrischt und die Mundpropaganda sorgt für mehr Kunden. Eine persönliche Ansprache macht aus einem Werbegeschenk eine individuelle Erinnerung.

Denken Sie immer daran: Nur zufriedene Kunden empfehlen weiter.

Dass es jedoch nicht nur USB Sticks für die eigene Werbung gibt, sondern auch noch weitere Werbemittel hat Peer auf seinem Blog veröffentlicht. So schreibt er ausführlich über Autowerbung und weitere  Marketingstrategien für Selbständige.

Teile nun den Artikel mit anderen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag mittels RSS 2.0 Feed abonnieren. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, hinterlasse einen Kommentare zum Beitrag, oder sende einen Trackback von deinem Blog.

    Hinterlasse einen Kommentar