Ordnung ist das halbe Leben- mit bunten und beschrifteten Ordnern die Übersicht behalten

By • am 1. Mai 2013 • Kategorie: Selbständigkeit

In dem heutigen Artikel wende ich mich an alle Selbstständigen und Ordnungsfanatiker unter uns. Ich persönlich kann Unordnung nicht leiden. Insbesondere das stundenlange Suchen nach Unterlagen stört mich. Aus diesem Grund habe ich mir vor Jahren farbige Ordner und passende Klebeetiketten für die Ordnerrücken zugelegt und ein System aufgebaut. Ich möchte euch heute an meinen Erfahrungen teil haben lassen.

Warum farbige Ordner?

Man stellt sich eine Wand mit nur schwarzen, einheitlichen Ordnern vor. Ich persönlich könnte mich vor dieser großen schwarzen Wand nicht sofort zurecht finden. Um hier etwas bestimmtes zu suchen, müssen die Ordner schon an bestimmten Plätzen stehen und alle Rückenschilder differenziert beschriftet sein.


Werbung

Diese Arbeit umgehe ich mit farbigen Ordnern. Jede Ordnerfarbe hat eine bestimmte Bedeutung. Innerhalb dieser Bedeutung werden dann die Ordnerrücken beschriftet.

Der Vorteil: Das Zimmer wird heller und freundlicher und der Überblick über die Aktenordner ist sofort gegeben.

Rückenschilder für Aktenordner

Um ein einheitliches Design zu wahren, habe ich mir von dem entsprechendem Ordnerhersteller, in diesem Fall Falken, die passenden Rückenschilder zugelegt und mit Hand beschriftet. Man kann sie auch mit dem PC bedrucken, sorgt aber bei den ersten Versuchen für Ausschuss, den ich vermeiden wollte.

Ein weiterer Nachteil beim Drucken: Einfaches Ergänzen der Beschriftungen ist so nur mit neuem Drucken möglich, wenn man das einheitliche Bild wahren möchte.

Damit mein System der Aktenordner und der Rückenschilder plastisch wird, habe ich einfach mal ein Bild von einem Teil meiner Schrankwand gemacht:

ordner

Empfehlenswerte Rückenschilder für Ordner

Nun noch einen kleine Absatz zu den Rückenschildern. Leider habe ich mit den günstigen Vertretern keine guten Erfahren gemacht. Folgende Kriterien sollten die Rückenschilder haben:

  • Die Schilder sollten möglichst selbstklebend sein.
  • Die Ordnerrücken sollten so dick sein, dass die untere Beschriftung nicht durchscheint.
  • Die Größe der alten und der neuen Schilder sollten übereinstimmen.

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den Ordnerrücken von Leitz und von Falkengemacht. Preislich unterscheiden sich die Etiketten dabei kaum.

Teile nun den Artikel mit anderen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag mittels RSS 2.0 Feed abonnieren. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, hinterlasse einen Kommentare zum Beitrag, oder sende einen Trackback von deinem Blog.

    Hinterlasse einen Kommentar