Schritt für Schritt zum perfekten Foto – Lass Kleidung sprechen

By • am 23. Juli 2012 • Kategorie: Tipps und Tricks

Sehr häufig sind es kleine Details die den entscheidenden Unterschied zwischen einem guten und einem perfekten Foto machen. Die Kleidung trägt mal mehr mal weniger zu Bildwirkung bei und unterstützt oder kontrastiert das Model und die Umgebung.

Erinnern wir uns an unsere Kindheit zurück. War der Kleidungsstil nicht schrecklich? In meiner Zeit würde ich das voll unterstützen. Die Bilder waren grausam. Doch als Fotograf muss ich sagen, dass einige Stile doch sehr fotogen sind und sehr gut zur gewünschten Bildaussage führen.

Schaut euch einfach mal die Videos der Band LMFAO an (Leider blockt die Gema jedes verwertbares Video). Der Stil und die Aufmachung sind stark an die 70er und 80er angelehnt, dem entsprechend trashig, aber passend und entscheidend für die Videos. Gleiches trifft auch auf die Fotografie zu.

Es muss je doch nicht nur immer zeitgeschichtliche Kleidung sein. Auch alte abgerissene Kleidung oder moderne perfekt geschnittene Kleidung lassen sich entsprechend in Szene setzten und mit dem Hintergrund in Einklang oder extremen Kontrast setzten.

Umsetzung in Bildern – Beispiele

Hier für euch einige Bespiele, bei denen die Kleidung auf die Jahreszeit und Lichtstimmung abgestimmt wurde. Die Farbe Rot wurde verwendet, um einen starken Kontrast zum Hintergrund zu erreichen und das warme Licht mit in den Vordergrund zu heben.

Teile nun den Artikel mit anderen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag mittels RSS 2.0 Feed abonnieren. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, hinterlasse einen Kommentare zum Beitrag, oder sende einen Trackback von deinem Blog.

    Hinterlasse einen Kommentar