Fotoausstellungen – Bilder richtig präsentieren

By • am 22. Oktober 2013 • Kategorie: Zubehör und Technik

In der Vergangenheit waren wir häufiger auf mehreren Ausstellungen und Präsentationen. Einige waren sehr gut, andere waren doch eher bescheiden. Heute schreibe ich über gelungene und weniger gelungene Ausstellungen und gebe Tipps, was man unserer Meinung nach beachten sollte. Ich kann mich noch gut an die letzte Ausstellung erinnern. Im Grunde war sie nicht wirklich beeindrucken und bleib daher leider auch etwas länger im Gedächtnis hängen. Hier ein kurzer Abriss: Nach ca. 30 min Lobhudelei vom Aussteller, dass er so stolz ist, diese Bilder ausstellen zu dürfen und weiteren 30 min Erklärungen, was das für Kunst ist und wie man sie interpretieren sollte – als wenn man Kunst erklären müsste – durften wir dann endlich die Objekte bewundern.


Werbung

Das Traurige: Nach gefühlten 15 min waren wir durch die Austellung durch. Zum einen war kaum etwas wirklich interessantes zu sehen, zum anderen machte die Zusammenstellung eher den Eindruck der wahllosen Aneinanderreihung von “Kunstobjekten”. Eine klare Linie war so nicht zu erkennen. Für mich ein nogo.

Was zeichnet für uns eine gute Ausstellung aus

Wie bereits erwähnt,sollte ein roter Faden in der Ausstellung zu erkennen sein. Es bringt nichts unterschiedliche Kunsstile zu mischen. Auch die anfänglichen Erklärungen müssen um Grunde nicht sein. Kunst sollte man meiner Meinung nach nicht erklären sondern entdecken.

Desweiteren sollte die Bilder, sofern es eine Ausstellung von Fotografie oder Bildern wird, alle mit dem gleichen Rahmen und der gleichen Größe versehen werden. Dieses sorgt für einen einheitlichen Look und für gewisse Symmetrie der Ausstellung. Ich persönlich empfehle einheitliche Rahmen, die je nach Thema der Bilder in der Ausstellung unterschiedlich sein können, um die Themen schon optisch abzugrenzen. An dieser Stelle bieten sich Klapprahmen für indoor und outdoor Ausstellungen an. Gute Klapprahmen finden Sie auf www.klapprahmen.org. Wer nicht mit diesen Rahmen arbeiten möchte, sollte als Alternative auf einfache Holzrahmen zurückgreifen. Auch diese haben eine sehr gute Wirkung und lassen die Bilder noch professioneller erscheinen.

ein weiterer Punkt sind Bildergrößen. Einzelne Bilder sollten ruhig in deutlichen Übergrößen gedruckt und als Raumtrenner oder Blickfang eingesetzt werden. So wird noch mehr Aufmerksamkeit auf bestimmte Bereiche in der Ausstellung gelenkt. Auf Industriemessen werden ja auch einzelne Bereiche abgetrennt und gebündelt.

zuletzt sollte jedoch das wichtigste nicht Vergessen werden: die Bilder selbst. Unsere Empfehlung: die Bilder sollten so aufbereitet werden, dass sie als eine Serie erscheinen. So kann eine SW und eine Farbserie für eine gewisse Harmonie sorgen.

Alle die eine Ausstellung planen wünschen wir viel Glück.

Teile nun den Artikel mit anderen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag mittels RSS 2.0 Feed abonnieren. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, hinterlasse einen Kommentare zum Beitrag, oder sende einen Trackback von deinem Blog.

    Hinterlasse einen Kommentar