Warum ich keine Objektivdeckel von Canon mehr habe – Es gibt bessere

By • am 7. November 2012 • Kategorie: Zubehör und Technik

Lange habe ich mich mit den Objektivdeckeln von Canon geärgert. Eigentlich mag ich ja Canon, aber nun ist Schluss, die Dinger kommen mir nicht mehr ins Haus. Ich muss einfach sagen, die Objektivdeckel sind schlecht. Sie sind mit Abstand die unpraktischsten und unhandlichsten die ich je zu fassen bekommen habe.


Werbung

Ich denke jeder kennt das: Objektivdeckel ab, Objektivdeckel drauf und hin und wieder mal aus der Hand gleiten lassen. Leiter geschah das mit den Objektivdecklen von Canon bei mir zu häufig. Ich dachte schon das sei fast normal mit meinen dicken Fingern, aber seitdem ich ein Tokina Objektiv in der Hand hatte weiß ich, das geht besser.

Was den Deckeln von Canon fehlt ist eine griffige Fingermulde. Ich rutsche ständig von diesen kleinen außen liegenden Griffen ab, insbesondere wenn die Gegenlichtblende noch drauf ist. Tokina geht hier einen anderen Weg. Sie haben die Griffmulden in die Mitte des Deckels verlegt, was zu einer deutlich einfacheren Handhabung führt.

Also habe ich mich kurzerhand umgeschaut und mich neu mit Objektivdeckeln eingedeckt. Meine Wahl viel dabei auf die Deckel von Kaiser. Sie sind identisch zu den Deckel von Tokina:

Ich bin mit diesen Deckeln super zufrieden. Sie sind eindeutig griffiger und lassen sich auch bei kalten Fingern einfach besser abnehmen und wieder anlegen. Wer sich also mit den Objektivdeckel nicht zufrieden ist, sollte diese hier unbedingt ausprobieren.

Teile nun den Artikel mit anderen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag mittels RSS 2.0 Feed abonnieren. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, hinterlasse einen Kommentare zum Beitrag, oder sende einen Trackback von deinem Blog.

    Hinterlasse einen Kommentar