Das Stockfotoexperiment – es geht weiter

By • am 22. September 2011 • Kategorie: Selbständigkeit

Hallo Leute,

endlich finde ich wieder Zeit über das Stockfotoexperiment zu berichten. Wie ihr seht, hat sich hier lange nichts mehr getan. Fast zwei Monate habe ich keine Artikel veröffentlicht und lediglich 8 Bilder verschlagworten können. Eine bittere Bilanz, für die es aber gute Gründe gibt. Dennoch hat sich hinter den Kulissen zumindest etwas getan.

Wie ihr sicherlich schon mehrfach gelesen habt, beitreibe ich das Blog nur nebenbei. Daher ist es nicht verwunderlich, dass meine Ausbildung momentan im Vordergrund steht. Leider kann ich mich jedoch nach getaner Arbeit nicht mehr motivieren, hier viele Artikel zu schreiben oder großartig Stockfotos zu bearbeiten und hochzuladen.

Was hat sich getan

Auf Fotolia finden sich von mir sage und schreibe 11 Bilder wieder, die bisher 35 Views generiert haben. Das ist ein wahnsinnig hoher Wert und für das Experiment scheinbar in die Lächerlichkeit. Dennoch habe ich aus diesem Experiment bisher viel mitgenommen. Da zahlreiche Bilder nicht angenommen wurden, bin ich nun deutlich kritischer mit meinen Bildern geworden. Was nicht 100%ig ist fliegt gleich raus. Da waren so manche Bilder dabei, die ich einfach auf Verdacht geknipst habe und sich dann als Flop herausgestellt haben.

Als zweites hat sich meine Bildbearbeitung verändert. So lege ich nun viel mehr Wert auf eine Nachbearbeitung die ein ausgewogenes Verhältnis von Licht und Schatten sowie Farben bewirkt. Einige abgelehnte Bilder wurden nicht nach bearbeitet und gleich abgelehnt – verständlich.

Fazit und Ausblick

Durch die veränderte Sichtweise auf meine eigenen Bilder hat sich auch mein Fotografieren verändert. Mehr Perspektiven von einem Motiv, die besten Ansichten werden 2-3 mal fotografiert, falls mal was daneben gehen sollte. Bei der Produktion von möglichen Stockfotos denke ich schon gleich in Schlagworten und in Form von Bildredakteuren:

Wo kann das Bild eingesetzt werden?

Was drückt das Bild aus?

Was ist das Spannende am Bild?

Gibt es fesselnde Elemente auf den Bildern?

Ist der Hintergrund ansprechend?

Unter diesem Gesichtspunkt ist unter anderem das Bild aus dem letzten Beitrag von Jens entstanden. Bearbeitet hat Jens das Bild selbst, ist also nicht als Stockfoto gedacht. Auf der Agenda für die nächste Woche steht nun, dass diese Bilder bearbeitet, verschlagwortet und hochgeladen werden.

Teile nun den Artikel mit anderen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag mittels RSS 2.0 Feed abonnieren. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, hinterlasse einen Kommentare zum Beitrag, oder sende einen Trackback von deinem Blog.

    Hinterlasse einen Kommentar