7 Wege zum perfekten weißen Hintergrund – oder sieben Wege zum Freisteller

By • am 28. Oktober 2012 • Kategorie: Tipps und Tricks

Für angehende Stockfotografen sollte dieser Artikel sehr interessant sein: Der weiße Hintergrund in wenigen Schritten. Heute stelle ich euch Möglichkeiten vor, wie man Gegenstände oder Personen vor weißen Hintergründen freistellen kann.

1. Möglichkeit -Tonwertkorrektur

Das Objekt wurde bereits vor weißem Hintergrund fotografiert, doch dieser erscheint leider in grau. Eine einfache und effektive Möglichkeit stellt Bernd Schmidt in seinem Blog vor. Er arbeitet über die Tonwertkorrektur und passt darüber den Hintergrund an. In seinem Beispiel macht er dieses mit dem gesamten Bild. Ich nutze diese Technik ebenfalls, markiere aber vorab den Hintergrund.


Werbung

2. Möglichkeit – Fotografieren mit der Graukarte

Effektiv ist auch das Fotografieren über die Graukarte. Diese platziert man im Setting und sagt der Kamera, dass dieses Grau nun weiß sein soll. Der Hintergrund wird ein bis zwei Blenden über belichtet und die Korrekturen in Photoshop o.ä. fällt damit deutlich leichter. Allerdings könnten damit graue Produkte ein kleines Problem haben.

3. 4. und 5. Möglichkeit – klassische Freisteller, Blue Screen und Durchlicht

Eine Gegenüberstellung dieser Freistellungsverfahren hat Oliver Feld in seinem Blog veröffentlicht. Dieser Artikel ist wirklich sehr lesenswert. Sehr interessant ist die Darstellung der Ergebnisse mit vor- und Nachteilen.

Eine Video wie Zack Arias freistellt kann man hier einsehen: Freisteller von Zack Arias

6. Möglichkeit – Hintergrund überbelichtet

Für viele Fotografen die einfachste und logische Art den Hintergrund frei zustellen: Den Hintergrund einfach überbelichten. Allerdings ist das nicht so einfach, denn das Objekt sollte nicht vom Hintergrund überstrahlt werden, denn sonst brennen die Seiten vom Objekt aus. Optimal sind 1/2 bis eine Blende. Cyrill Harnischmacher hat dazu ein Buch verfasst. Einen Ausschnitt zum weißen Hintergrund bekommt man hier zu lesen. Wichtig sind die beidseitigen Kartons, die die Kanten des Objekts vor der Überstrahlung schützen.

Zack Arias hat das ganze auch in seinem Blog mit Models festgehalten und gleich noch eine kleine Einkaufsliste beigelegt. Mit Models sieht das ganze im Video dann so aus:

Ein weiteres Video ist auf http://www.prophotolife.com zu finden:

 7. Möglichkeit – der Richtige Weißabgleich

Eduard Peter hat in einem seiner Tutorials gezeigt, wie mächtig der manuelle Weißabgleich ist. Er hat gleich auf Anhieb einen weißen Hintergrund erzeugt, indem er einfach den manuellen Weißabgleich für das entsprechende Licht genommen hat.

Teile nun den Artikel mit anderen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag mittels RSS 2.0 Feed abonnieren. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, hinterlasse einen Kommentare zum Beitrag, oder sende einen Trackback von deinem Blog.

    Hinterlasse einen Kommentar