Wir fotografieren nur noch im RAW-Format – RAW vs. JPEG

By • am 24. September 2010 • Kategorie: Tipps und Tricks

Wir haben uns in der letzten Zeit viel mit Frage beschäftigt, ob wir im RAW- oder im JPG-Modus fotografieren sollen. Im folgenden Artikel möchten wir euch unsere Gedanken zu diesem Thema mitteilen.

Viele Fotografen glauben, dass JPGs die Wirklichkeit darstellen. Das Motiv sei dann so, wie es die Kamera gesehen hat. Das ist natürlich Quatsch. Das Bild wird erst durch die Kamerasoftware sichtbar gemacht. Der einzige Unterschied besteht darin, wer das Bild bearbeitet, Du oder die Kamera!

Aber zurück zum Vergleich von RAW und JPG (JPEG):

JPG

Auch wenn man es nicht glauben möchte, die Kamera arbeitet immer im RAW-Format. Diese Daten werden entsprechend der Kameraeinstellungen mit Hilfe der eingebauten Software in eine JPG Datei umgewandelt. Dabei werden die nicht benötigten RAW-Daten gelöscht. Eine JPG Datei benötigt weniger Speicherplatz, kann dafür aber später nicht so gut weiterverarbeitet werden.

RAW

Im RAW-Format werden die original Daten gespeichert. Wichtige Parameter wie Weißabgleich, Farben, Kontrast usw. können nachträglich in der Bildbearbeitung angepasst und optimiert werden. Dadurch ergeben sich Vorteile. Der Fotograf bestimmt über das Bild und nicht die Kamera!

Ein ambitionierter Fotograf sollte daher unserer Meinung nach immer im RAW-Format fotografieren:

  • JPG-Dateien enthalten 3 mal 8 Bits je Pixel im Vergleich zu 3 mal 12-16 Bit je Pixel im RAW-Format. Somit können RAW-Dateien viel besser bearbeitet werden.
  • Sämmtliche Einstellungen der Kamera, außer Blende, Isozahl und Belichtungszeit, können in einer RAW Datei nachträglich verändert werden.
  • JPG-Dateien sind komprimiert. Sie benötigen daher wesentlich weniger Speicher. Diese Kompression ist aber nicht verlustfrei. Die Kompression der Daten wiegt den Qualitätsverlust in unseren Augen aber nicht auf. Die Bildgröße der JPG-Dateien kann daher aber auch von Vorteil sein, sobald eine größere Reihe von Fotos anstehen. Benötigt eine JPG Datei ca. 6-8 MB, so beträgt die Größe einer RAW Datei bis zu 21 MB.

Deshalb fotografieren wir ab jetzt nur noch im RAW-Format!

Einige Fotografen sind da jedoch gespaltener Meinung.

Teile nun den Artikel mit anderen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag mittels RSS 2.0 Feed abonnieren. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, hinterlasse einen Kommentare zum Beitrag, oder sende einen Trackback von deinem Blog.

    2 Kommentare

    Trackback

    Hinterlasse einen Kommentar