DIN A3, DIN A2 und DIN A1 Farkartons als günstige Fotohintergründe

By • am 25. September 2012 • Kategorie: Zubehör und Technik

Heute war ich wieder in meinem Fundus auf der Suche nach neuen Ideen für die Zubehörecke und bin dabei auf meine Farbkartonsammlung gestoßen. Farbkartons ermöglichen mit wenig Aufwand und kleinem Geldbeutel einfache und fantastische Bilder mit einem ganz eigenen Stil. Über die Wirkung von Hintergründen hatte ich ja bereits berichtet gehabt.

Eigentlich waren die Farbkartons eher ein Zufallsprodukt. Einige Tage zuvor hatte ich mich mit Jens über Hintergründe und Hintergrundfarben unterhalten. Unter anderem sprachen wir dabei über neue Hintergründe für unser Hintergrundsystem.


Werbung

Die Idee der Laubbilder war eher ein Zufallsprodukt und entstand eigentlich im Zeitschriftenladen. Meine Aufmerksamkeit zog zufällig das Regal mit den unterschiedlichen Farbkartons an, da ich mich einige Tage vorher noch mit Jens über unterschiedlich farbige Hintergründe ausgetauscht hatte. Ich habe mich dann spontan für die Farben schwarz, weiß, blau und gelb entschieden um die Wirkung zu testen. Wie man oben lesen kann, war ich von einigen Farben sehr angetan.

Wichtige Eigenschaften von Farbkarton

Für mich war wichtig, dass der Farbkarton keine glatte und spiegelnde Oberfläche hat um Reflexionen zu vermeiden. Zusätzlich sollte er eine ausreichende Größe besitzen um auch größere Objekte einfach ablichten zu können. Daher kamen DIN A3, DIN A2, DIN A1 und DIN A0 Farkartons in die engere Wahl.

Der Vorteil vom Farbkarton liegt auf der Hand: Die Kartons sind günstig, strapazierfähig, weisen nur geringe Oberflächenstrukturen auf und sind einfach zu lagern. Zusätzlich sind sie noch formstabil, sodass man sie relativ einfach verwenden kann.

Wirkung von Farbkartons

Um die Wirkung zu zeigen, präsentiere ich hier einfach nochmal die entsprechenden Bilder:

Teile nun den Artikel mit anderen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag mittels RSS 2.0 Feed abonnieren. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, hinterlasse einen Kommentare zum Beitrag, oder sende einen Trackback von deinem Blog.

    ein Kommentar

    Trackback

    Hinterlasse einen Kommentar