Objektivkorrektur mit Camera Raw

Da wir während unserer Fotowalks oft lange Strecken zurück legen und wir nicht immer alle Objektive mitschleppen wollen, fotografieren wir häufig mit Zoomobjektiven. Obwohl sich die Qualität der Objektive in den letzten Jahren deutlich verbessert hat, entstehen immer noch tonnenförmige Verzerrungen. An den Bildecken fällt das Licht ab, Motivkanten verlieren an Schärfe und manchmal lässt sich sogar ein farbiger Saum erahnen. Diese Abbildungsfehler kann man einfach mit Camera Raw beheben.

Wenn man die automatische Objektivprofilkorrektur aktiviert, erkennt Camera Raw  das verwendete Objektiv und gleicht automatisch die Abbildungsfehler aus. Leider wird bei der Entzerrung das Bild zurechtgeschnitten. Dadurch verändert sich der Bildausschnitt. Ich habe das aber noch nie als großen Nachteil empfunden. Das Hauptmotiv befindet sich ja in den seltensten Fällen am Bildrand;-) Man kann sein Bild aber auch manuell korrigieren. Dazu stehen einem in Camera Raw verschiedene Regler zur Verfügung.  Ich würde davon aber abraten, da die automatische Objektivkorrektur wirklich gut funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.