„Rote-Augen“ in Camera-RAW korrigieren

Auch wenn man sich noch so viel Mühe gibt, manchmal lassen sich „Rote Augen“ einfach nicht vermeiden. Rote Augen entstehen dadurch, dass das Licht von der Aderhaut unter der Netzhaut im Auge reflektiert wird und so das Rot des Blutes sichtbar wird. Dieser Effekt trifft meist in dunklen Räumen auf, wenn die Pupille weit geöffnet ist. Mit Camera-Raw lassen sich „Rote-Augen“ schnell und einfach korrigieren.

Zuerst Zoome ich an den Augenbereich heran. Danach klicke ich auf das „Rote-Augen-Werkzeug“ und ziehe den Rahmen mit gedrückter Maustaste um eines der Augen. Camera Raw-ersetzt dann die Rottöne durch Grautöne. Größe und Grauton der Pupillen können über verschiedene Regler eingestellt werden. Danach wiederhole ich die selbe Prozedur mit dem anderen Auge. Dabei ist es natürlich wichtig, dass am Ende beide Pupillen gleich aussehen!

One thought on “„Rote-Augen“ in Camera-RAW korrigieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.