Kameraduell: Spiegelreflex oder Kompaktkamera

By • am 16. Mai 2013 • Kategorie: Zubehör und Technik

Heute möchten wir mit einer kleinen zweiteiligen Serie auf dem Blog beginnen. In diesem Rahmen lassen wir die unterschiedlichen Kamerasysteme gegen einander antreten und möchten die Vor- und Nachteile aus unserer Sicht genauer beleuchten.

Den Beginn machen die Spiegelreflex und Kompaktkameras.

Spiegelreflexkamera

Die Spiegelreflexkameras stehen schon seit Jahren für hohe Qualität. Dabei wird über einen Spiegel der Sucher über das Objektiv bedient, der beim Foto nach oben klappt und den Sensor freigibt. Das Bild wird also durch einen mechanischen Prozess initiiert. Über zwei bewegliche Vorhänge, die über einen Spalt den Sensor freigeben, wird die Belichtungszeit geregelt. Dadurch werden sehr kurze Belichtungszeiten erzeugt. zusätzlich zeichnen sich die Spiegelreflexkameras durch einen sehr schnellen und präzisen Autofokus aus, so wie durch eine hohe Lichtempfindlichkeit.

Der Nachteil ist, dass durch die mechanischen Komponenten eine begrenzte Haltbarkeit gegeben ist. Diese Schwankt zwischen 100.000 bis 500.000 Auslösungen, je nach Kameramodell.

Ein weiterer Vorteil der DSLRs ist die Variabilität, durch unterschiedliche Wechselobjektive. Hier sind fast keine Wünsche mehr offen und für jeden Zweck das passende Objektiv vorhanden. Von Nachteil ist hier jedoch das meist hohe Gewicht.

Allerdings hat das auch seinen Preis. Je höher die Qualität, desto teurer sind die Objektive und Kameras.


Werbung

Kompaktkamera

Kompaktkameras bilden die wohl günstigste Alternative im Fotosektor. Allerdings sind hier auch die Möglichkeiten deutlich eingeschränkter. So existierten hier keine Wechselobjektive und die Qualität der Objektive ist im Vergleich nicht so hoch.

Aber auch hier gibt es entsprechende Vorteile. Durch die kompakte Bauart sind die Kameras entsprechend klein und ideal für Party und Schnappschüsse. Da das Foto ohne mechanische Bauteile entsteht, sondern direkt über den Sensor gemacht wird, ist die Haltbarkeit theoretisch unbegrenzt. Die Qualität der Kameras ist ist mittlerer weile sehr hoch.

Ein Nachteil ist jedoch, dass in den seltensten Fällen ein Blitzschuh, sodass externe Blitze nicht angesteuert werden können.

Zusammenfassung und Fazit

Spiegelreflex

[+] Hohe Bildqualität

[+] Ansteuerung von externen Blitzen

[+] Wechselobjektive

[+] Guter Autofokus

[-] sehr hohe Kosten

[-] hohes Gewicht

[-] Begrenzte Haltbarkeit durch mechanische Bauteile

Kompaktkameras

[+] geringer Preis

[+] Geringes Gewicht

[+] Kleine Bauart

[+] Lange Haltbarkeit

[-] Geringere Bildqualität

[-] in der Regel keine Ansteuerung von externen Blitzen

[-] Keine Wechselobjektive

[-] Meist schwächerer Autofokus

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Spiegelreflexkameras die bessere Alternative für professionelle Fotos sind, da sie eine hohe technische Qualität bieten. Dafür sind sie durch ihre Größe und Gewicht nicht für Schnappschüsse und Partyfotos geeignet. Für mehr Informationen zu einzelnen Kompaktkameras könnt ihr auf Kompaktkameratest.de vorbei schauen.

Teile nun den Artikel mit anderen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag mittels RSS 2.0 Feed abonnieren. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, hinterlasse einen Kommentare zum Beitrag, oder sende einen Trackback von deinem Blog.

    3 Kommentare

    Trackback

    Hinterlasse einen Kommentar